Der SWR dokumentiert in der Serie «Die Retter vom Feldberg: Sommer des Aufbruchs» die Notfallversorgung rund um den höchsten Berg im Schwarzwald. Auch die AAA ist mit einer kurzen Sequenz vertreten. Hier geht es zum Beitrag...

Ende 2016 haben die Skymedia AG und die Lions Air AG rückwirkend auf den 1. Juli 2016 fusioniert. Dies erfolgte, um die rechtliche und operative Struktur zu vereinfachen. Neu ist somit die gesamte Flotte von Helikoptern und Flugzeugen in einer Gesellschaft zusammengefasst und nicht mehr getrennt wie früher. Die aus der Fusion hervorgegangene Gesellschaft heisst Lions Air Skymedia AG. Kommunikativ tritt die Gesellschaft unter dem visuellen Auftritt der Lions Air AG auf. Das gesamte Personal der fusionierten Gesellschaften wurde von der Lions Air Skymedia AG übernommen.

IMG 2161Ende Jahr hat die Lions Air Group AG eine neue Bell 412 eingeflottet. Seit Weihnachten 2016 ist dieser Grosshelikopter als «Lions 412» in der Winterbasis in Sion stationiert. Der Helikopter wird vor allem für den Passagierbereich eingesetzt, unter anderem auch fürs Heliskiing.

Lions 1In der Nacht auf den 28. Dezember 2016 erfolgte die 800. Alarmierung für den Lions 1 zu einem Einsatz im Kanton Zürich. Die Ausrückzeit liegt im Jahresmittel tagsüber bei rund 4 Minuten, in der Nacht bei etwa 10 Minuten. Die Einsatzorte werden durchschnittlich in 14 Minuten erreicht. Der Lions 1 fliegt zu 82% für Primäreinsätze, für 16% Sekundäreinsätze und 2% für Organtransporte. Für Letztere wird seit Frühling 2016 vor allem der Lions 3 eingesetzt.

Atemlos durch die Nacht. So heisst der Artikel der aktuellen Ausgabe des Frauenmagazins Annabelle, in dem über Menschen berichtet wird, die nachts arbeiten – dann, wenn alle anderen schlafen. Ein Reporterteam hat auch einen Organtransport begleitet, den die AAA Alpine Air Ambulance AG im Auftrag von Swisstransplant durchgeführt hat. Den ganzen Artikel finden Sie in der in der Ausgabe 1/17 der Annabelle. www.annabelle.ch

Im Sommer 2016 hat das AAA-Team an der Einsatzübung der Feuerwehr Küttigen teilgenommen. Nun wurde ein Video der Übung publiziert. Schauen Sie hier...

Gestern Abend wurde der «Lions 1» zum 700. Mal in diesem Jahr alarmiert. Aus den 700 Alarmen resultierten 650 Einsätze (93%). Die Ausrückzeiten sind nach wie vor stabil: Am Tag ist der Rettungshelikopter ab Alarm in weniger als 4 Minuten in der Luft, in der Nacht in rund 10 Minuten. Die Einsatzorte erreicht das «Lions 1»-Team am Tag auch weiterhin innerhalb von 15 Minuten, nachts innert 22 Minuten. 81% der Einsätze des «Lions 1» waren Primäreinsätze, 16% Sekundäreinsätze und 2% Organtransporte.

csm TourdeSuisse968 besser Startseite 01 39f7d58e23Zwei Jahre lang verbesserten der Rennarzt Dr. Thorsten Hammer, Oliver Wagner von AAA Alpine Air Ambulance AG (AAA) und die Hirslanden Gruppe mit ihrer Expertise in der Notfallmedizin die medizinische Versorgung der Schweizer Landesrundfahrt. Die wenigen verletzten Profis der Tour de Suisse 2016 profitierten von einer deutlich verkürzten Rettungskette. Mehr lesen...

Im Rahmen der Herbstveranstaltungen auf dem Flugplatz Birrfeld lädt die AAA am Samstag, den 15. Oktober 2016 ab 14.00 Uhr zum Tag der offen Tür ein! Neben den verschiedenen Ambulanzfahrzeugen und der Rettungsbasis ist der Helikopter «Lions 1» zu besichtigen. Das Ärzte- und Sanitäterteam sowie die Pilotencrew geben dazu einen Einblick in Ihren beruflichen Alltag. Natürlich bieten wir Familien mit Kindern auch zahlreiche spannende Aktivitäten an. Erfahren Sie so mehr über die AAA Alpine Air Ambulance und ihre wichtige Rolle im Rettungswesen des Kantons Aargau. Reservieren Sie sich den 15. Oktober 2016, von 14.00–17.00 Uhr, und freuen Sie sich auf viele unvergessliche Erlebnisse auf der AAA-Rettungsbasis am Flugplatz Birrfeld. Wir freuen uns auf Sie!

Die zweite Ausgabe des Rettungstages in Wettingen war informativ und unterhaltsam. Höhepunkt des Tages war die Landung des Rettungshubschraubers der Alpine Air Ambulance. Lesen Sie mehr...

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok