AAA 1Heute in den frühen Morgenstunden wurde der «Lions 1» zum 500. Mal im Jahr 2016 alarmiert. Daraus haben sich total 464 Einsätze ergeben, bei denen das AAA-Team Menschenleben retten und verunfallten oder schwer erkrankten Personen helfen konnte. Fast 70% aller Helikopterflüge erfolgten tagsüber. Von den 30% die in die Nacht fallen, jedoch nur rund 11% während der gesetzlichen Nachtruhe. Bei zwei Drittel der Einsätze erfolgte der Alarm über eine Schweizer Leitstelle, zu 35% von einer Leitstelle im süddeutschen Einsatzgebiet. Am Tag ist das Team Lions 1 im Schnitt noch immer innerhalb der Hilfsfrist von 15 Minuten am Einsatzort. Die Patientinnen und Patienten sind in weniger als einer Stunde ab Alarm im Spital.

TRAFFIX, die Verkehrsredaktion sucht Teilzeit-Mitarbeiter-/in für die Redaktion und Moderation.

Die Filmcrew der Lions Air Goup AG erstellte mit dem EC 135 die Luftaufnahmen für die Präsentation der neuen Bombardier-C-Serie der Swiss.

Lions Air Group AG hat in diesem Jahr erneut die Flugshow des grössten Schweizer Volksfests organisiert. Neben dem Heli-Ballett mit der Patrouille ASPA hat das Skymedia-Team die Helikopter für die Strapatenshow geflogen und für beide Feuerwerke am Freitag und am Samstag ihre Multicopter eingesetzt. Hier gehts zur Galerie...

Am 28. Juni 2016 fand auf dem Heliport in Lauterbrunnen eine FLIR-Präsentation vor Vertretern der Polizei, Feuerwehr, Blaulichtorganisationen und der SAC Rettungsstationen KORE statt. Die beiden Rettungsunternehmungen Lions Air Group und die Air-Glaciers SA verfügen über je ein FLIR-Kamerasystem (Forward Looking InfraRed), mittels dessen Infrarotstrahlung resp. Wärmestrahlungen sichtbar gemacht werden können, die von blossem Auge nicht erkennbar sind. Bis anhin operierte nur die Schweizer Armee sowie die Alpin Air Ambulance (Lions Air Group) im Bereich internationaler Einsätze mit diesem FLIR-System, dies wird nun durch das neue Angebot der der Lions Air Group und der Air Glaciers ergänzt.

Der «Lions 1» wurde am 24.-25. Juni 2016 in 26 Stunden 12 Mal als nächster und schnellst verfügbarer Rettungshelikopter alarmiert. Dies ist der bisherige Einsatzrekord der Basis Birrfeld.

Am Freitag, den 3. Juni 2016 wurde der AAA-Rettungshelikopter «Lions 1» in diesem Jahr zum 300. Mal alarmiert.
Von den 300 Alarmen wurden 276 Einsätze (92%) ausgeführt. Grund für die nicht durchführbaren Einsätze war das Wetter. Die Einsätze verteilen sich bisher wie folgt: 75% Primäreinsätze, 22% Sekundäreinsätze und 3% Organtransporte. Die Ausrückezeit am Tag ist stabil bei rund 4 Minuten. Die Einsatzorte waren am Tag im Schnitt in
unter 15 Minuten und in der Nacht in knapp 24 Minuten erreicht.

(Foto: Solothurnerzeitung)

Die Lions Air Group AG sucht per sofort oder nach Vereinbarung Verstärkung in der Einsatzleitung. Die Lions Air sucht ebenfalls per sofort Verstärkung für das Finanz- und HR-Team.

Die Alpine Air Ambulance (AAA), deren Rettungshelikopter auf dem Flugplatz Birrfeld stationiert ist, präsentierte an ihrer Medienkonferenz die Geschäftszahlen 2015. Gleichzeitig zeigt die Rettungs- und Ambulanzfirma mit ihrer Investition in den Neubau – Hangar und Betriebsgebäude – ihr Engagement für den Flugplatz Birrfeld.

Die AAA ist auf Patiententransporte in der Luft sowie am Boden spezialisiert und organisiert diese über eine eigene Einsatzzentrale. Dabei handelt es sich Rettungseinsätze, Verlegungen, Repatriierungen und den einfachen Liegendtransport. Seit Sommer 2012 organisiert die AAA exklusiv sämtliche Organtransporte für Swisstransplant. Zur Ergänzung unserer Transportbegleitteams für Liegendtransporte suchen wir im Raum Zürich per sofort oder nach Vereinbarung medizinische Fachpersonen für die eigenverantwortliche medizinische Betreuung während Transporten (Teil- oder Vollzeit).

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok